Samstag , 20 Oktober 2018
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Versicherung und Vorsorge >> Private Krankenversicherung: Vergleich ist unabdingbar

Private Krankenversicherung: Vergleich ist unabdingbar

„Ich bin privat versichert“ für viele gesetzlich Versicherte klingt dieser Satz wie Musik in den Ohren. Doch wer einen Wechsel in eine private Krankenversicherung erwägt, der sollte vorab genau abwägen, ob er tatsächlich zu einem privaten Versicherer wechseln möchte. Denn letztendlich besteht auch das Risiko hinterher schlechter versorgt zu sein. Daher sollte vor dem Wechsel in die private Krankenversicherung ein Vergleich stattgefunden haben.

Erst einmal kann natürlich nicht jeder das Privileg in Anspruch nehmen in die private Krankenversicherung zu wechseln. Diese Möglichkeit ist ausschließlich Beamten, Selbstständigen und Arbeitnehmern vorbehalten die jährlich mehr als 53 550€ verdienen. Alle anderen haben keine Möglichkeit ihren Versicherungsschutz über eine private Krankenversicherung laufen zu lassen.

Wer wechseln möchte, der hat bei den privaten Krankenkassen erst einmal die Qual der Wahl. Denn aktuell gibt es Deutschland rund 50 private Krankenversicherer. Die Zahl an sich wäre gar nicht so unüberschaubar, doch die einzelnen Anbieter halten jeweils noch eine ganze Reihe unterschiedlicher Tarife bereit. So entsteht quasi ein Dschungel an Versicherungsmöglichkeiten, durch den man erst einmal durchblicken muss. Bei der Auswahl der richtigen Versicherer helfen beispielsweise Untersuchungen unabhängiger Unternehmen wie die von Stiftung Warentest. Bevor der Weg zum Versicherungsmakler angetreten wird, sollte man schon eine genaue Vorstellung mitbringen was überhaupt alles versichert werden soll und welche Bereiche nicht infrage kommen.

Private Krankenversicherung Vergleich zeigt –Tarife weisen oft Lücken auf

Denn um eine wirklich umfassende Absicherung über die private Krankenversicherung zu erhalten, empfiehlt es sich wirklich ganz genau mit den jeweiligen Konditionen auseinander zu setzen. Denn nur so kann im Ernstfall ein böses Erwachen vermieden werden. Ein fachlich qualifizierter und vor allen Dingen unabhängiger Berater ist daher unabdingbar, wenn es um den Abschluss einer privaten Krankenversicherung geht. Neben dem Umfang der Versicherung ist auch das Beitragssystem der Krankenversicherung wichtig. Viele Kassen bieten Tarife mit Selbstbeteiligung an. Dabei müssen beispielsweise 10% aller Behandlungskosten vom Versicherungsnehmer übernommen werden. Aber auch Tarife mit Beitragsrückgewähr sind üblich. Ein genauer private Krankenversicherung Vergleich ist also unabdingbar.

Wer sich gut abgesichert wissen möchte und Versicherungslücken ausschließen möchte, der sollte vor dem Wechsel einen umfangreichen private Krankenversicherung Vergleich durchführen.

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen