Donnerstag , 21 September 2017
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Hausmittel >> Kopfschmerzen – Natürliche Hausmittel

Kopfschmerzen – Natürliche Hausmittel

Welche Hausmittel helfen bei Kopfschmerzen?Kopfschmerzen Hausmittel können helfen

Weltweit leiden Millionen Menschen unter Kopfschmerzen. In Deutschland beläuft sich die Zahl der von Kopfschmerzen geplagten Menschen auf rund 75 Prozent. Die überwiegende Anzahl greift regelmäßig zu Schmerztabletten, die aber verschiedenste Nebenwirkungen auslösen. Die Beipackzettel werden, wenn überhaupt, nur sehr oberflächlich gelesen. Schmerzmittel bekämpfen nicht die Ursache von Kopfschmerzen, sondern betäuben sie nur für eine gewisse Zeit. Der Wirkstoff Ibuprofen beispielsweise kann Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen, Durchfall und Übelkeit auslösen. Paracetamol hat zwar den Ruf harmlos zu sein, kann aber laut Studien aus der USA zu einem akuten Leberversagen führen. Falls Sie unter Asthma leiden, dann sollten Sie auf jeden Fall Medikamente mit dem Wirkstoff ASS meiden.

Natürliche Hausmittel bei Kopfschmerzen belasten den Körper nicht mit negativen Folgen, sondern wirken zum Teil symptomatisch.

Alle Kopfschmerzen Hausmittel

• Vanille-Extrakt macht verstopfte Blutgefässe frei und verfügt über schmerzlindernde und antiseptische Eigenschaften. Bereits die alten Ägypter haben Vanilleschoten zur Linderung von Kopfschmerzen eingesetzt und beschreiben die schmerzlindernde Wirkung dreimal stärker als von Kurkuma. Es ist zwar nicht bewiesen, was genau zu der Linderung führt, aber Vanille ist auf jeden Fall ein köstliches Gewürz, was keinerlei Nebenwirkungen erzeugt.

• Schon beim ersten Auftreten von Kopfschmerzen sollten Sie zwei grosse Gläser Wasser ohne Kohlensäure trinken.

• Durch die Einnahme von Mineralerde werden Schadstoffe aus der Nahrung absorbiert und der Organismus wird von Kopfschmerz auslösenden Stoffen befreit. Bei Kopfschmerzen sollten Sie täglich dreimal 1 Teelöffel Mineralerde in einem Wasserglas auflösen und eine Stunde vor den Mahlzeiten trinken. Mineralerde bringt auch äusserlich Linderung. Hierfür streichen Sie flüssige Mineralerde fingerdick auf ein Taschentuch oder Wisch und Weg und falten es so, dass Sie es auf Ihre Stirn legen können. Das Tuch sollte mindestens eine Stunde lang auf der Stirn bleiben.

• Auch eine gestörte Darmflora wird in Verbindung mit Kopfschmerzen gebracht. Vermehrte Gifte im Körper können durch einen Einlauf entfernt werden. Negative Nahrungsmittel, gärende Bestandteile der Nahrung und schädliche Darmbakterien werden durch einen Einlauf ausgespült und der Organismus wird gereinigt. Einläufe können schnell, einfach und günstig durchgeführt werden.

• Ätherisches Pfefferminzöl, einmassiert in die Schläfen, führt kurzfristig zu einer Linderung von Kopfschmerzen. Durch die Pfefferminze wird der Körper darin gehindert, Schmerzsignale zu übertragen. In einer deutschen Studie wurde erwiesen, dass Pfefferminzöl Kopfschmerzen zuverlässig und schnell bekämpft.

• Sehr wirkungsvoll bei Kopfschmerzen, die durch kalte Luft verursacht werden, ist auch Zimt. Mischen Sie einen Teelöffel Wasser mit einem Teelöffel fein gemahlenen Zimt und massieren Sie diese Mischung in die Stirn ein.

• Auch Ruhe ist ein sehr gutes Mittel, um Kopfschmerzen zu beseitigen. Legen Sie sich einfach ein oder zwei Stunden in einen dunklen Raum und versuchen Sie etwas zu schlafen.

• Bei Migräne-Kopfschmerzen wird auch sehr gerne Ingwer eingesetzt. Um einen Migräneanfall zu stoppen, sollten Sie ein kleines Stück Ingwer fein reiben und mit einem Glas Fruchtsaft mischen. Trinken Sie diese Mischung einmal täglich und Sie werden merken, wie positiv sich der Drink auf Ihre Kopfschmerzen auswirkt. Falls Sie eine schnellere Wirkung erzielen möchten, kauen Sie einfach ein Stück Ingerwurzel. Ingwer wird ebenfalls nachgesagt, das Krebswachstum zu hemmen.

• Magnesium ist ein natürliches Heilmittel bei Migräne und zwar sowohl wenn es oral eingenommen wird, als auch durch eine Auftragung auf die Haut, hierfür stehen bestimmte Cremes zur Verfügung. Durch eine Wechseldusche kann Migräne innerhalb kürzester Zeit gelindert werden. Hierfür müssen Sie abwechselnd heiss und kalt duschen, solange wie Sie es aushalten. Ebenfalls hilfreich bei Kopfschmerzen kann auch auf die Stirn geriebene Zitrone sein.

• Sinus-Kopfschmerzen treten oft durch Infektionen der Stirnhöhlen und der Nasenhöhlen oder durch Kälte auf. Ein Sinus-Kopfschmerz verstärkt sich in der Regel beim Bücken, breitet sich bis in die Wangen aus und ist dumpf und pochend. Beim Auftreten von Sinus-Kopfschmerzen sollten Sie umgehend eine scharfe Chilli essen, wodurch die Nebenhöhlen befreit und so die Kopfschmerzen gelindert werden.

• Auch gerne eingesetzt zur Behandlung von Sinus-Kopfschmerzen wird eine Pfefferminzöl-Inhalation.

Die oben aufgeführten natürlichen Hausmittel gegen Kopfschmerzen sollen für eine schnelle Linderung sorgen, treten die Kopfschmerzen aber wiederholt und sehr stark auf, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen abzuklären.

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen