Donnerstag , 27 Juni 2019
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Krankheiten >> Körperliche Beschwerden >> Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) – Was hilft?

Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) – Was hilft?

Gerade im Sommer schwitzt man sehr viel! Was aber dagegen tun?

Was hilft bei starken Schwitzen?

Was hilft bei starken Schwitzen?

Gerade im Sommer ist es ein Problem das viele Menschen haben, die Rede ist vom Schwitzen. Es ist durch die Feuchtigkeit, eventuelle Abdrücke bei den Kleidern, auch hinsichtlich des Geruchs unangenehm. Gerade wer stark und schnell schwitzt, muss gerade in der Sommerzeit öfters seine Kleidung wechseln und duschen. Als Allheilmittel gegen das lästige Schwitzen und vor allem gegen den Geruch, werden häufig DEO eingesetzt. Dabei gibt es noch wesentlich mehr Maßnahmen, die man ergreifen kann als nur ein DEO.

Was hilft den überhaupt gegen das Schwitzen?

• Richtige Ernährung und Abnehmen als Maßnahme

So kann man zum Beispiel durch eine richtige Ernährung das Schwitzverhalten einschränken. Häufig vom lästigen schwitzen betroffen, sind Menschen gerade beim Essen, in der Regel weil die Speisen zu stark oder zu scharf gewürzt sind. Gerade in den Sommermonaten sollte man daher auf nicht so stark gewürzte und kühle Speisen zurückgreifen. Die richtige Ernährung spielt auch hinsichtlich des Körpergewichts eine Rolle. Gerade wer zu viel auf den Rippen hat, schwitzt aufgrund des höheren Energiebedarfs vom Körper deutlich schneller und stärker.  Aus diesem Grund können schon wenige Kilos die man abnimmt sich positiv darauf auswirken, dass man zukünftig weniger schwitzt.

Die Ursache selbst für das Schwitzen?

• Schwitzen durch Einbildung und Ängste

Neben den körperlichen Ursachen wie falsche Ernährung oder Übergewicht, kann auch unsere Psyche uns einen Streich spielen. Gerade wer Angst vor dem Schwitzen hat, kann davon ausgehen das er damit beginnt. Um dies zu verhindern und solche Ängste abzubauen, empfehlen sich Entspannungsübungen. In besonders schweren Fällen kann auch eine Behandlung durch einen Psychologen oder Psychotherapeuten notwendig sein.

Auch Saunabesuche können weiterhelfen

Eine weitere Möglichkeit wie man dem Schwitzen Einhalt gebieten kann, sind Saunabesuche. Dies hört sich sicherlich erstmal verrückt an, man soll in seine Sauna wo man aufgrund der Temperaturen noch mehr schwitzt. Doch gerade dies ist der Sinn der Sache, durch die höheren Temperaturen gewöhnen sich die Schweißdrüsen. Durch diesen gewöhnen, verträgt man zukünftig im Sommer deutlich besser die warmen Temperaturen und schwitzt deutlich weniger.

Irrglauben mit bösen Folgen

Leider findet man im Internet im Zusammenhang mit dem Schwitzen immer wieder Tipps, die nicht helfen sondern sogar gefährlich für die Gesundheit sind. Ein solcher Tipp ist zum Beispiel das man weniger Trinken soll. Dabei hat das Trinkverhalten gar keine Auswirkungen auf das Schwitzverhalten, außer man würde scharfe Flüssigkeiten trinken.  Befolgt man diesen Rat weniger zu trinken, spielt man sogar mit seiner Gesundheit.

Durch das Schwitzen verliert der Körper Flüssigkeit, trinkt man weniger, kann der Körper diesen Flüssigkeitsverlust nicht mehr ausgleichen, die Folge kann ein Kreislaufzusammenbruch sein.

Ein weiterer Irrglaube betreffen die DEO, die häufig als ein effektives Hilfsmittel angesehen werden. DEO helfen zwar gegen den Geruch, aber nicht gegen das Schwitzen selbst. Was auch viele unterschätzen, ist das positive beim Schwitzen. Durch dieses kann der Körper gefährliche Stoffe aus dem Körper schnell und ohne größere Probleme ausscheiden. Ein DEO kann dieses Ausscheiden verhindern, in dem es die Poren in der Haut verschließt. Der Einsatz von DEO sollte daher sehr bedacht erfolgen und nicht übermäßig. Mit einem DEO kann man sich nämlich auch schaden.

Es gibt auch sogenannte Antitranspirants die dabei helfen dem Schwitzen entgegen zu wirken. Solch DEO´s kann man zum Beispiel hier erwerben.

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen