Montag , 20 November 2017
Aktuelle News:

Zahnersatz Teil 1

Der Zahnersatz

Nicht nur ältere Menschen brauchen einen Zahnersatz, auch Jüngere sind von Zahnausfall betroffen und benötigen daher einen Ersatz. Zähne kann man aus den unterschiedlichsten Gründen verlieren, oft ist es mangelnde Zahnhygiene, aber auch ein Unfall kann zu einem Zahnverlust führen. Die Entscheidung für einen Zahnersatz hat nicht nur optische Gründe, fehlende Zähne bedeuten auch, dass man schlechter kauen kann. Das wiederum führt dazu, dass die Nahrung nur mangelhaft zerkaut in den Magen kommt. Das ist für den Magen belastend. Je nach der Anzahl der fehlenden Zähne wird der Arzt den passenden Zahnersatz empfehlen. Allerdings ist ein Zahnersatz nicht billig, die Krankenkassen übernehmen nicht die ganzen Kosten.

Die Arten von Zahnersatz

Brücken können dann verwendet werden, wenn maximal 3 Zähne fehlen. Die Zähne, die neben der Zahnlücke sind, sollten intakt sein. Auf den Zähnen neben der Lücke wird die Brücke befestigt. Damit der Zahnersatz sich ins Bild der anderen Zähne fügt, gleicht der Zahntechniker den Zahnersatz der Farbe und der Form der bestehenden Zähne an. Eine Krone wird nur über einen einzigen Zahn gesetzt. Meist handelt es sich dabei um die Vorderzähne. Durch die Krone wird ein optischer Makel verdeckt. Die Krone stärkt aber auch den Zahn, ein Beißen ist mit einer Krone wieder möglich, wenn sie über einen abgebrochenen Zahn gesetzt wird. Ein Veneer dient dazu, um unschöne Zähne, Zahnlücken oder Fehlstellungen zu kaschieren. Dazu wird dem Patienten eine Verblendschale, die aus Kunststoff oder Keramik besteht, aufgeklebt. Damit diese hält, muss der Zahn vorher angeschliffen werden. Ein gutes Veneer muss so sein, dass man es nicht als Zahnersatz erkennt. Sind mehr als 3 nebeneinanderliegende Zähne kaputt, muss eine Prothese angefertigt werden, die herausnehmbar ist. Auf einem Metallgestell, das mit Kunststoff überzogen ist, werden die künstlichen Zähne angebracht. Als Halterung dienen die noch vorhandenen Zähne. Sind keine eigenen Zähne mehr vorhanden, ist eine Totalprothese notwendig. Die Totalprothese für den Oberkiefer besteht aus einer Gaumenplatte, die farblich an das Zahnfleisch angepasst ist. Die darauf angebrachten Zähne sind aus Kunststoff. Mittels Unterdruck wird die Prothese zum Halten gebracht. Eine sehr teure Variante des Zahnersatzes sind Implantate. Dazu muss der Kiefer operativ dort geöffnet werden, wo normalerweise die Zähne sitzen. Der Zahnarzt bringt eine Schiene mit Gewinden ein. In diese Gewinde werden danach die Zähne einzeln eingeschraubt. Vorteil eines Implantats ist, dass es über viele Jahre hält.

Über Thomas Wesser

Ein Kommentar

Kommentar verfassen