Montag , 25 März 2019
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Hausmittel >> Verstauchung tut weh – Hausmittel die Helfen

Verstauchung tut weh – Hausmittel die Helfen

Hausmittel bei Verstauchung

Frau hat den Fuss verstaucht - Was hilft

Frau hat den Fuss verstaucht – Was hilft?

Eine Verstauchung entsteht dann, wenn ein Gelenk weiter und stärker bewegt wird, als es eigentlich möglich ist. Die Kapseln oder Bänder können dadurch verletzt werden. Das lateinische Wort für Verstauchung lautet Distorsion. Das verstauchte Gelenk schwillt rasch an und kann nur unter Schmerzen bewegt werden. Oft entsteht auch ein Bluterguss. Die Verstauchung wird durch den Arzt diagnostiziert. Er tastet das Gelenk ab und bewegt es. Um einen Bruch auszuschließen, wird eine Röntgenaufnahme angefertigt. Das betroffene Gelenk muss gekühlt und hochgelagert werden. Meist wird eine abschwellende Salbe verschrieben. Aber auch Hausmittel werden bei Verstauchung gerne eingesetzt.

Diese Hausmittel helfen bei Verstauchung

Neben dem Kühlen und dem Hochlagern beschleunigen Hausmittel die Heilung bei einer Verstauchung. Als kühlenden Umschlag mischt man entweder 5 Tropfen Lavendel- oder Kamillenöl mit 1 Liter Wasser. Darin feuchtet man ein Tuch an, das um das schmerzende Gelenk zu kühlen. Johanniskrautöl kann man selbst herstellen, auch das ist ein gutes Hausmittel bei Verstauchung. Dazu benötigt man 5 g frische Blüten und ½ Liter Olivenöl. Diese Mischung lässt man 6 Wochen an einem warmen Ort stehen, wobei es täglich geschüttelt werden muss. Mit dem fertigen Öl reibt man das verstauchte Gelenk mehrmals täglich ein. Salzumschläge wirken gut bei Verstauchungen. Man erhitzt 50 dag Salz in einer Pfanne und füllt es noch heiß in eine Socke. Dieser Umschlag wird für 30 Minuten auf den verstauchten Körperteil gelegt. Ein weiteres Hausmittel bei Verstauchung sind Umschläge mit essigsaurer Tonerde. Innerlich wird ein Kräutercocktail als Hausmittel bei Verstauchung eingenommen. Dieser besteht aus 15 ml Silberweidenextrakt, 8 ml Ingwerextrakt und 30 ml Baldrianextrakt. Von dieser Tinktur sollte man 4x am Tag je ½ Teelöffel voll, gemischt mit 60 ml warmem Wasser, einnehmen.

Verstauchungen vermeiden

Damit es erst gar nicht zu einer Verstauchung kommt, muss man sich vor jeder sportlichen Betätigung aufwärmen. Bandagen, die das Gelenk stützen, sollten dann getragen werden, wenn man sich öfter ein bestimmtes Gelenk verstaucht hat. Das Tragen von hohen Schuhen birgt die Gefahr des Umkippens, Verstauchungen sind daher vorprogrammiert. Kommt es doch zu einer Verstauchung, ist die Erste Hilfe Maßnahme die sofortige Kühlung des Gelenkes.

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen