Montag , 20 November 2017
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Krankheiten >> Laktoseintoleranz – Ein Leben ohne Laktose

Laktoseintoleranz – Ein Leben ohne Laktose

Laktoseintoleranz, überall hört und liest man davon. Doch handelt es sich hierbei tatsächlich um eine Erkrankung oder ist es doch nur eine Modeerscheinung? Schließlich wird man nicht zuletzt im Supermarkt beinahe überschwemmt von Lebensmitteln die frei von Laktose sein sollen. Bei diesen greifen im Übrigen nicht mehr nur Kunden zu die tatsächlich unter Laktose Intoleranz leiden, sondern auch solche kein Problem mit Laktose haben.

Nach der Milch schreckliche Bauchschmerzen

Nach der Milch schreckliche Bauchschmerzen

Laktoseintoleranz und Milchallergie ist nicht das gleiche

Eine Laktoseintoleranz kann unterschiedliche Ursachen haben. In den allerwenigsten Fällen handelt es sich dabei aber um eine echte Lebensmittelallergie. Denn bei einer Lebensmittelallergie kommt es zu einer Überreaktion des Immunsystems aufgrund körperfremder Eiweiße. Dazu gehört beispielsweise das tierunspezifische Protein Casein, welches in der Milch enthalten ist. Ist dies der Fall, dann reagiert die betroffene Person auf die Milch eines jeden Tieres mit Unverträglichkeit. Es können aber auch spezielle Proteine die nur in der Kuhmilch zu finden sind, Allergieauslöser sein, In diesem Fall kann der Patient auf Schaf- oder Ziegenmilch ausweichen.

Im Gegensatz dazu, liegt bei der Laktose Intoleranz der Fokus auf dem Milchzucker, der auch unter dem Begriff Laktose bekannt ist. Sie besteht aus zwei Einfachzuckern die dermaßen stark miteinander verknüpft sind, dass sie sich durch normales Kochen oder Backen nicht aufspalten lassen. Liegt keine Laktoseintoleranz vor, dann ist der Körper mithilfe von Lactase die beiden Einfachzucker zu spalten. Bei Lactase handelt es sich um ein körpereigenes Enzym. Liegt nun eine Laktoseintoleranz vor dann ist jenes Enzym entweder gar nicht oder aber nur in einem sehr geringen Maß vorhanden. Das bedeutet, dass der Milchzucker nicht aufgespaltet und somit auch nicht absorbiert werden kann. Dadurch gelangt der Zucker in unverdautem Zustand in den Dickdarm, wo er dann mit der natürlichen Darmflora unter Bildung von Gasen vergärt wird.

Symptome Laktoseintoleranz

Die Symptome bei Laktoseintoleranz sind vielfältig.Im Grunde kann man sagen dass sie alle unspezifisch sind und die Unverträglichkeit von Milchzucker, als Auslöser der Symptome, nicht immer erkannt wird. Mögliche Symptome bei Laktoseintoleranz können sein:

  • Blähungen
  • Völlegefühl
  • Krämpfe
  • Durchfall

Treten die oben genannten Anzeichen häufiger auf, dann sollte Protokoll geführt werden.

Die Diagnose: Laktoseintoleranz

In der Regel wird Laktoseintoleranz mithilfe eines Atemtests festgestellt. Wurde eine Milchzuckerunverträglichkeit diagnostiziert, dann ist eine Ernährungsumstellung oberstes gebot. Diese sollte in drei Phasen erfolgen. In der ersten Phase wird auf alle Lebensmittel verzichtet die Laktose enthalten. In der zweiten Phase wird nun getestet wie viel Laktose vertragen wird. Hierbei hilft ein Ernährungs- und Symptomprotokoll. Wurde die Grenze der Laktosemenge festgelegt, dann schließt sich die dritte Phase an, in der die Ernährung dauerhaft umgestellt wird.

Therapie bei Laktoseintoleranz

Handelt es sich bei der Laktose Intoleranz um eine sekundäre Laktoseintoleranz, kann die Ursache therapiert werden. So kann es beispielsweise möglich sein, dass nach Ausheilung einer Darmerkrankung wieder Milchzucker vertragen werden kann. Ist die Ursache allerdings darin begründet das die Laktose nicht verstoffwechselt werden kann, dann muss auf Laktose verzichtet werden oder die Laktase muss als Supplement eingenommen werden.

Über Thomas Wesser

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    Ich bin schon seit langem Laktoseintoleranz. Anfangs habe ich komplett auf laktosehaltige Lebensmittel verzichtet, was dazu führte, dass meine Intoleranz stärker wurde und ich noch weniger vertrug. Seit dieser Erkenntnis nehme ich zu ca. 80% laktosefreie Lebensmittel zu mir und ca. 20% mit laktose. Immer wenn ich ein laktosehaltiges Lebensmittel zu mir nehme, nehme ich kurz zuvor eine Kapsel Lactosolv (das ist bis jetzt das einzige Präparat das meine Beschwerden vollkommen verhindert) und so merke ich nichts von meiner Intoleranz. Seit ich wieder laktosehaltige Lebensmittel zu mir nehme hat sich meine Intoleranz nicht weiter verschlechtert ich habe eher das Gefühl, dass sie wieder etwas leichter wurde.

Kommentar verfassen