Montag , 25 März 2019
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Hausmittel >> Heiserkeit? Mist die Stimme ist weg!

Heiserkeit? Mist die Stimme ist weg!

Wird die Stimme überbeansprucht, leidet man unter Heiserkeit. Im Kehlkopf bildet sich eine Entzündung, die Stimmbänder können dadurch nicht mehr frei schwingen. Das löst die

Mann hat Heiserkeit - Was tun?

Mann hat Heiserkeit – Was tun?

typisch heisere Stimme aus. Die Heiserkeit kann unterschiedliche Ursachen haben. Meist entsteht sie, wenn die Stimme durch Singen oder lautes Reden mehr als gewöhnlich beansprucht wird. Aber auch äußere Faktoren können für eine Heiserkeit ausschlaggebend sein. So ist das Einatmen von Rauch auch eine Ursache. An den Stimmlippen, die umgangssprachlich Stimmbänder genannt werden, können sich Knötchen oder Polypen bilden. Diese bilden sich zurück, wenn die Stimme geschont wird. Ist das nicht der Fall, werden sie operativ entfernt.

Heiserkeit – so wird sie behandelt

Bevor der Arzt eine Behandlung bei Heiserkeit einleitet, muss die Ursache dafür gefunden werden. Heiserkeit kann auch ein Anzeichen einer Krebserkrankung im Bereich des Kehlkopfes sein. Tritt die Heiserkeit zusammen mit einer Erkältung und Fieber auf, ist Bettruhe einzuhalten. Um den entzündeten Hals und die Stimmbänder zu beruhigen, sollte die Luftfeuchtigkeit hoch sein. Das erreicht man durch das Aufhängen feuchter Tücher. Sollten Bakterien Schuld an der Heiserkeit haben, wird diese mit Antibiotika behandelt. Hausmittel helfen sehr gut gegen Heiserkeit. Ein Glas heiße Milch, in die man etwas Honig mischt, beruhigt. Generell sollte auch der Hals feucht gehalten werden, das Lutschen von Bonbons hilft. Salbei-, Kamillen, Ingwer- oder Eibischtees sind ideal zum Gurgeln geeignet. Sie beruhigen den Hals und wirken bei Heiserkeit.

Einer Heiserkeit vorbeugen

Damit es erst gar nicht zur Heiserkeit kommt, kann man vorbeugen. Im Winter ist die Raumluft besonders trocken, daher sollte der Raum eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 % haben. Wer beruflich seine Stimme durch Sprechen oder Singen anstrengen muss, braucht ein Stimmtraining. Dabei lernt man, wie man die Stimme gezielt einsetzt, ohne die Stimmbänder zu strapazieren. Zwischendurch braucht die Stimme eine Pause. Aber auch Stress kann eine Heiserkeit auslösen, der sollte vermieden werden. Kinder können ebenfalls heiser werden, bei ihnen können sich sogenannte Schreiknötchen an den Stimmbändern entwickeln. Betroffene Kinder müssen zum leisen Sprechen animiert werden, auch wenn das schwerfällt.

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen