Sonntag , 22 September 2019
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Klimatherapie zur Beschleunigung der Heilung

Klimatherapie zur Beschleunigung der Heilung

Personen, die an einer Erkrankung der Atemwege oder Haut leiden, spüren Linderung bei einer Klimatherapie. Die Klimatherapie kann in den Alpen oder am Meer durchgeführt

Klimatherapie - an der Küste

Klimatherapie – an der Küste

werden, es kommt ganz auf die Beschwerden an, die man hat. Der Arzt verordnet die Kur, die Kosten werden teilweise oder sogar zur Gänze von den Krankenkassen übernommen. Die Klimatherapie dauert einige Wochen, spezielle Therapien gibt es auch für Kinder.

Klimatherapie bei Haut- und Atemwegserkrankungen

Ein Klimawechsel tut dem Köper gut, da die Luft in den Alpen oder am Meer besonders sauber ist. Diese Luft wirkt sich beruhigend auf die Atemwege und Schleimhäute aus. Die Durchblutung wird gefördert und der Stoffwechsel angeregt. Bei einem Aufenthalt im Gebirge ist die UV-Strahlung höher, dadurch wird die Vitamin-D-Produktion angekurbelt. Gute Erfolge werden durch die Klimatherapie bei der Heilung von Neurodermitis, Akne und Schuppenflechte erzielt. Atemwegserkrankungen, wie Bronchitis, werden durch die Klimatherapie gelindert. Die Meeresluft, die an den Küsten herrscht, wirkt wie ein Aerosol, sie enthält auch viel Natrium. Das beruhigt die Atemwege, fördert die Durchblutung und den Stoffwechsel der Haut. Für Allergiker hat der Aufenthalt im Hochgebirge, während einer Klimatherapie noch mehr Vorteile. Schimmelpilze, Allergene oder Hausstaubmilben kommen ab einer Seehöhe von 1.600 Metern nicht vor.

Ablauf einer Klimatherapie

Wo am die Klimatherapie durchführt, hängt von den Beschwerden ab. Der Arzt wird dem Patienten den geeigneten Kurort empfehlen. Eine Kur dauert mindestens 4 Wochen, leidet man unter Asthma oder Neurodermitis, kann eine Klimatherapie auch bis zu 3 Monate dauern, um einen Behandlungserfolg zu erzielen, der lange anhält. Zu Beginn der Therapie wird der Patient vom Arzt untersucht, wobei es auch oft notwendig ist, einen Facharzt aufzusuchen. Untersucht werden das Herz, die Lunge und die Blutgase. Aufgrund dieser Untersuchungen stellt der Kurarzt eine individuelle Behandlung für den Patienten zusammen. Während des gesamten Aufenthalts wird der Patient von dem gleichen Arzt betreut. Einmal pro Woche findet ein Arztgespräch statt, der Patient berichtet über die Erfahrungen und ob er schon eine Verbesserung seines Gesundheitszustandes verspürt. Der Arzt ist täglich anwesend, in der Kurklinik hat er seine täglichen Sprechstunden. Während einer Klimatherapie werden auch sportliche Aktivitäten, wie Walking angeboten.

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen