Donnerstag , 21 September 2017
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Krankheiten >> Innere Erkrankungen >> Herzinfarkt (Myokardinfarkt) – Erkennen und Behandeln

Herzinfarkt (Myokardinfarkt) – Erkennen und Behandeln

Den Herzinfarkt rechtzeitig erkennen

Herzinfarkt - Jetzt ist schnelle Hilfe nötig!

Herzinfarkt – Jetzt ist schnelle Hilfe nötig!

Bei einem Herzinfarkt, auch Myokardinfarkt genannt, wird ein Herzkranzgefäß verschlossen. Plötzlich wird der Herzmuskel nicht oder nur gering mit Blut versorgt. Dabei sterben Teile des Herzmuskels ab. Ein Herzinfarkt ist die häufigste Todesursache in Deutschland. Personen, die einen Herzinfarkt erleiden, versterben meist in der ersten Stunde, nachdem der Herzinfarkt aufgetreten ist. In schweren Fällen verstirbt der Patient innerhalb weniger Augenblicke. Anwesende müssen sofort Erste Hilfe leisten und parallel dazu den Notarzt verständigen. Beim Anruf muss unbedingt gesagt werden, dass es sich um einen Herzinfarkt handelt.

Symptome und Diagnose eines Herzinfarkts

Die plötzlichen Schmerzen in der linken Seite der Brust, die bis in den Arm ausstrahlen können, sind die typischen Symptome eines Herzinfarkts. Der Patient leidet unter Atemproblemen und verspürt eine Enge im Bereich des Brustkorbs. Gepaart sind diese Symptome mit panischer Angst, einige Patienten werden bewusstlos. Frauen zeigen andere Symptome als Männer. Bei Frauen sind die Beschwerden untypisch. Schlafstörungen, Kurzatmigkeit oder Magenbeschwerden können ein Hinweis auf einen Herzinfarkt sein. Die Diagnose stellt bereits der eingetroffene Notarzt. Der Patient wird an ein EKG angeschlossen, die Sauerstoffsättigung des Blutes, sowie der Blutdruck geben Aufschluss, ob es sich um einen Herzinfarkt handelt. Die genauere Diagnose wird in der Klinik mittels Ultraschalluntersuchung gestellt. Im Blut des Patienten sind die Werte bestimmter Enzyme erhöht, wenn er einen Herzinfarkt erlitten hat.

Behandlung und Therapie beim Herzinfarkt

Der Patient wird, wenn notwendig, im Rettungswagen versorgt. Dort bekommt er ein Medikament zur Blutgerinnung sowie Schmerzmittel verabreicht. Während der Fahrt in die nächstgelegene Klinik wird die Herztätigkeit überwacht. In der Klinik angekommen, wird der Patient auf die Intensivstation verlegt. Dort wird er rund um die Uhr überwacht. Der Arzt kann sofort eingreifen, wenn sich der Zustand des Patienten ändert. Üblicherweise wird eine Herzkathederuntersuchung durchgeführt. Dabei wird der Katheder durch einen kleinen Schnitt, der in der Leiste gesetzt wird, bis zum verstopften Gefäß eingeführt. Dort wird die Verstopfung beseitigt, das Herz wird wieder normal durchblutet. Nach einem Herzinfarkt muss der Patient in eine Reha. Dort lernt er, sich gesund zu ernähren. Sport ist auch für Herzinfarktpatienten kein Tabu, er sollte allerdings moderat durchgeführt werden. Dafür finden sich interessante Artikel für Sport und Wellness Artikel auf myreha.com

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen