Montag , 25 März 2019
Aktuelle News:
Startseite >> Gesundheit & Krankheit >> Krankheiten >> Diabetes >> Diabetes bei Kinder – eine Qual für die Familie

Diabetes bei Kinder – eine Qual für die Familie

Diabetes bei Kindern – hier leidet die Familie

Diabetes bei Kindern kommt gar nicht so selten vor. Die Krankheit kann in jedem Lebensalter auftreten. Kinder leiden meist unter Diabetes Typ 1, dieser wird durch einen Insulinmangel verursacht. Kinder und Jugendliche können, wenn sie übergewichtig sind, an Diabetes Typ 2 erkranken. Die Zellen des Körpers benötigen Insulin, damit sie den Zucker, der sich in der Blutbahn befindet, aufnehmen können. Diabetes Typ 1 bei Kindern ist eine Autoimmunerkrankung. Die im Körper befindlichen Antikörper zerstören die Zellen, die das Insulin in der Bauchspeicheldrüse produzieren. Heilbar ist Diabetes bei Kindern nicht, jedoch kann es sich gut in den Griff kriegen lassen.

Diabetes – Risikofaktoren und Symptome

Gewisse Faktoren spielen eine Rolle, ob Diabetes bei Kindern ausbricht. Hervorgerufen kann Diabetes, wenn man dem Kind innerhalb der ersten 3 Lebensmonate Kuhmilch oder Gluten gibt. Die kurze Stilldauer ist ebenfalls ein Faktor, der die Ursache von Diabetes bei Kindern sein kann. Giftstoffe, wie Nitrosamine oder Bafilomycine wirken negativ auf die Bauchspeicheldrüse. Regelmäßige Gabe von Vitamin D senkt das Risiko, später an Diabetes zu erkranken. Die Symptome sind ausgeprägter als bei erwachsenen Personen. Durst, Harndrang mit viel Harnproduktion und auch ein Schwächegefühl sowie ein Gewichtsverlust. Bei diesen Symptomen muss der Arzt aufgesucht werden. Anhand einer Blutzuckermessung des Blutes und des Harns wird die Diagnose gestellt. Zusätzlich werden noch Augen, Blutdruck und Nieren untersucht.

Therapie von Diabetes bei Kindern

Die Therapie ist sehr aufwendig, da der Blutzucker ständig gemessen werden muss. Anhand dieses Wertes ist die Insulingabe abhängig. Das Kind und die Eltern müssen im Umgang mit dem Blutzuckermessgerät und der Verabreichung von Insulin geschult werden. Das Insulin wird entweder als Medikament eingenommen oder über eine Spritze verabreicht. Bei den Spritzen gibt es 2 Möglichkeiten. Eine Insulinpumpe spritzt regelmäßig Insulin in das Fettgewebe. Die andere Art ist die Einteilung in Grundbedarf und Mahlzeitenbedarf. Das Insulin wird dann direkt unter die Haut gespritzt. Kinder müssen lernen, sich die Spritzen selbst zu geben. Wird der Blutzucker bei Diabetes bei Kindern regelmäßig kontrolliert, sinkt auch das Risiko, an Spätfolgen zu leiden, eine normal hohe Lebenserwartung ist möglich.

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen