Donnerstag , 21 September 2017
Aktuelle News:
Startseite >> Fitness & Abnehmen >> Ernährung >> Warum ist Gefriertrocknung gesund?

Warum ist Gefriertrocknung gesund?

Warum ist Gefriertrocknung gesund?

fruit-712729_640Frisches Obst ist reich an Vitaminen. Allerdings verdirbt dieses bereits nach wenigen Tagen. Wer nicht jeden Tag einkaufen gehen möchte, muss das Obst dennoch nicht permanent entsorgen. Obst lässt sich nämlich gefriertrocknen. Damit stehen die vitaminhaltigen Lebensmittel über einen längeren Zeitraum zur Verfügung und lassen sich optimal im Müsli oder Joghurt verarbeiten.

Früchte verderben schnell

Nicht selten finden sich Früchte in einer 500-Gramm-Schale wieder. Für den täglichen Genuss ist die Menge vielen Menschen einfach zu viel. Gerade Single-Haushalte sehen sich daher oft mit der Problematik, dass die gekaufte Ware zu schnell verdirbt, konfrontiert. Wer aber dennoch nicht auf die leckeren und vitaminreichen Lebensmittel verzichten möchte, kann das Obst gefriertrocknen. Der Vorteil besteht in einer längeren Haltbarkeit. Darüber hinaus können die Früchte je nach Lust und Laune konsumiert werden. Verbraucher müssen damit nicht mehr drei Tage lang auf das gleiche Obst zurückgreifen, sondern können ihren Ernährungsplan abwechslungsreich gestalten.

Bleiben die Nährstoffe erhalten?

Neben dem Aspekt der Abwechslung des Ernährungsplans gestaltet sich die Gefriertrocknung von Früchten auch insofern vorteilhaft, als dass die wichtigen Nährstoffe erhalten bleiben. Lediglich die Flüssigkeit der Früchte wird entzogen. Die wertvollen Vitamine hingegen bleiben damit also erhalten. Darüber hinaus müssen die Früchte nicht erst aufgetaut werden. Die gewünschte Menge kann direkt im Müsli oder Joghurt verarbeitet werden und zieht sich dort dann die benötigte Flüssigkeit. Damit werten Sie nicht nur Ihr Frühstück mit wertvollen Vitaminen auf. Ebenso schmecken die gefriergetrockneten Früchte fast wie frisch geerntet.

Vorteile gegenüber anderen Varianten

Die Gefriertrocknung ist nicht das einzige Verfahren, mit dem Früchte haltbar gemacht werden können. Weit verbreitet ist auch das klassische Dörren. Hierbei handelt es sich allerdings um einen Prozess, bei dem die Früchte mit einer Temperatur von rund 50 Grad gedörrt werden. In Anbetracht dessen, dass die meisten Früchte ihren Vitamingehalt bereits ab 40 Grad verlieren, gestaltet sich diese Verfahren als eher ungeeignet. Das Obst verliert also nicht nur Flüssigkeit, sondern auch wichtige Nährstoffe. Darüber hinaus schrumpeln die Früchte bei diesem Prozess zusammen. Gefriergetrocknete Früchte hingegen behalten ihre Optik. Lediglich ein kleiner Teil des Volumens geht verloren.

Das Verfahren der Gefriertrocknung

Bei der Gefriertrocknung handelt es sich um einen Prozess, der eine Sublimation erfordert. Das bedeutet, die Früchte werden gefrostet und anschließend wird ihnen das Wasser in Form von Eis entzogen. Zwar geht bei diesem Prozess Gewicht verloren. Jedoch bleiben die wichtigsten Eigenschaften enthalten. Nicht nur der Geschmack gleicht erntefrischem Obst. Auch die Optik lädt weiterhin zum Genuss ein. Der wichtigste Aspekt aber ist, dass die Inhaltsstoffe bei dieser Vorgehensweise erhalten bleiben. Die Gefriertrocknung lässt sich nicht nur bei Früchten einsetzen. Zur Anwendbarkeit der Gefriertrocknung auf paradise-fruits.de können Sie sich weitere Informationen einholen.

 

Bildquelle: Anelka @ pixabay.com

 

Über Thomas Wesser

Kommentar verfassen